Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 
 

Dichterstätte Sarah Kirsch in Limlingerode

Limlingerode ist ein kleiner Ort im Landkreis Nordhausen, der zur Gemeinde Hohenstein gehört. Ein Ort unmittelbar an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, der dem Namen nach oftmals nicht einmal Harzern geläufig ist. Aber er ist auch der Ort, an dem 1935 Ingrid Bernstein geboren wurde, die als Sarah Kirsch Eingang in die deutsche Literaturgeschichte gefunden hat.

Sarah Kirsch verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Halberstadt. Nach dem Abitur studierte sie Biologie in Halle. 1958 lernte sie den Schriftsteller Rainer Kirsch kennen, mit dem sie bis 1968 verheiratet war. Sarah Kirsch studierte Literatur am Literaturinstitut Leipzig und war in der DDR als freischaffende Schriftstellerin tätig. In den 60er und 70er Jahren sehr systemnah, zählte sie zu den Erstunterzeichnern der Protesterklärung gegen die Ausbürgerung Rolf Biermanns. Nach Ausschluss aus der SED und dem Schriftstellerverband der DDR zog sie 1976 mit ihrem Sohn nach West-Berlin.

Der Schaffensschwerpunkt von Sarah Kirsch sind Prosa und Gedichte. Ihre Werke und auch ihre Auszeichnungen hier aufzuführen, würde diesen Rahmen sprengen. Sarah Kirsch, die heute in Tielenhemme Schleswig-Holstein lebt, hat auch eine Professur an der Universität Kassel.

In ihrem Heimatort Limlingerode gründete sich 1998 der Förderverein „Dichterstätte Sarah Kirsch e.V.“ Das Geburtshaus der Dichterin, ein unter Denkmalschutz stehender Fachwerkbau von 1852, wurde umfangreich rekonstruiert. In der unteren Etage befinden sich eine Forschungsbibliothek und ein Raum für künstlerische Darbietungen und Lesungen. In der oberen Etage gibt es zwei Wohnungen, in denen Schriftsteller, Künstler und Studenten wohnen und arbeiten können. Auch gibt es einen kleinen Hof, einen Garten, den "Brunnen vor dem Hause" und den "Grünen Junipfad": alles Orte lebendiger Begegnung mit Dichtung und den Schwesterkünsten Bildende Kunst und Musik.

Das Haus ist Veranstaltungszentrum und Galerie und geöffnet bei Veranstaltungen oder nach Vereinbarung:

  • Präsentation der Ausstellung über Leben und Werk Sarah Kirschs, eine Schenkung der Poetin an den Förderverein

  • monatliche literarisch-künstlerische Veranstaltungen in der "Dichterstätte"

  • "Limlingeröder Diskurse" am letzten Juniwochenende jeden Jahres

  • Ausstellungen zu den jeweiligen Autoren der "Limlingeröder Diskurse"

  • Auslobung des Kreativpreises alle zwei Jahre zum 16. April, Sarah Kirschs Geburtstag, Preisverleihung mit Programm

  • Lyrik und Prosa im Haus, Hof und Garten für Kinder und Jugendliche

  • Lyrik und Prosa auf dem "Grüner Junipfad"

  • Andere Dichterstätten stellen sich in der "Dichtstätte Sarah Kirsch" vor

  • Lesungen aus Anlass ...

  • Ich sag' es Dir im Brief ...

  • Uns ist in Sagen und Märchen gar Wundersames erzählt

  • Ausstellungen Bildender Künstler im Haus und im Garten

  • Außerdem werden drei Schriftenreihen publiziert und herausgegeben

Der „Grüne Junipfad“, der vor Ort beginnt und bis zur ehemaligen innerdeutschen Grenze führt, ist ein symbolischer Weg für Sarah Kirsch.

„Wer den Junipfad geht, der bleibt ewig grün. Ewig.“ – so dichtete sie.

Weitere Informationen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Sarah_Kirsch
https://www.dichterstaette-sarah-kirsch-online.de

>>> Gastgeber in Nordhausen

zurück

Copyright der Fotos Wikipedia und der Texte Bernd Sternal 2012